Château Montrose 2012, AOP Saint-Estèphe 2ème Grand Cru Classé

  • €94,50
    Einzelpreis€126,00 pro l
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Der Wein:
Château Montrose 2012, AOP Saint-Estèphe 2ème Grand Cru Classé

 

Das Château Montrose wurde von den aktuellen Eigentümern Martin and Olivier Bouygues während der Jahre 2007 bis 2013 umfassend unter Beachtung nachhaltiger Prinzipien modernisiert und zukunftsfähig aufgestellt. Der hohe Qualitätsanspruch an beginnt bereits bei der Arbeit im Weinberg. 

Wie es sich für einen Grand Vin gehört, selektiert das Château Montrose bei der Auswahl der Trauben für diesen Wein rigoros aus. Nur die besten Trauben werden für den vom Cabernet Sauvignon geprägten Wein verwendet. Dies entspricht einer Bandbreite von etwa 35 % bis 40 % der gesamten Ernte. 

Er zeigt Struktur und ein tannenhaltiges Rückgrat, bleibt aber dabei elegant und entwickelt mit dem Alter eine zunehmende Komplexität. Der Ausbau erfolgt über 18 Monate in Eichenholzfässern. Der Neuholzanteil liegt bei 60 %.

Das Château Montrose hat den Jahrgang 2012, wie auch viele andere Weingüter, als sehr wechselhaften und turbulenten Jahrgang in Erinnerung. Einem trockenen Winter folgte ein regnerischer Frühling bevor der Sommer dann mit warmen und teilweise sogar kurzzeitig extremen Temperaturen aufwartete.
Die Lese musste dann unter Beachtung einer besonders strengen Auswahl durchgeführt werden. Zur Belohnung warteten gesunde und reife Trauben mit einem hohen Extrakt. Im Ergebnis beurteilt das Weingut den Jahrgang 2012 als exzellent. 

Die Cuvée des Jahrgangs 2012 besteht aus:

  • 57 % Cabernet Sauvignon
  • 37 % Merlot
  • 5 % Cabernet Franc
  • 1 % Petit Verdot

 

Der Wein benötigt etwas Luft und Zeit um sich zu öffnen. Dann wartet er mit einerm frischen von der schwarzen Johannisbeere geprägten Fruchtaroma auf und enthüllt einen Anklang von Eukalyptus. Am Gaumen zeigt er sich kraftvoll mit einem tollen Mundgefühl und endet langanhaltend mit Aromen von Brioche und Lakritze. 

 

 

Das Weingut:
Château Montrose

 

Die eigentliche Geschichte des Château Montrose aus dem nördlichsten Teil des Médoc (Appellation Saint-Estèphe) begann vor rund 200 Jahren. Théodore Dumoulin pflanzte die ersten Reben und baute die notwendigen Räumlichkeiten um mit dem Weinanbau zu beginnen. Offenbar hatte er vieles richtig gemacht. Schon 40 Jahre später wurde das Weingut gemeinsam mit 13 anderen als 2ème Grand Cru Classé eingestuft. 

Seit 2006 ist das Château Montrose im Besitz von Martin and Olivier Bouygues, deren Vater die Liebe für die Weine dieses Château geweckt hatte. Kurz nach dem Erwerb haben sie begonnen das Weingut mit erheblichen Aufwendungen einer Runderneuerung zu unterziehen und es unter Berücksichtigung von ökologischen Prinzipien an die aktuellen Erfordernisse angepasst. Fertiggestellt wurde dieses umfangreiche Projekt erst 2013. 

Bewirtschaftet werden ca. 95 Hektar hervorragender Lagen rund um das Château Montrose. Die Böden bestehen aus einem tonhaltigen Untergrund mit einer Sand- und Kieselauflage. Mit höchster Präzision wurde der Bestand in kleine Parzellen unterteilt, die alle ihre eigene Individualität mit sich bringenden letztendlich im fertigen Wein zu einer Gesamtkomposition vereinigt werden. 

Angebaut werden die typischen Rebsorten des Médoc: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot. Auf die Arbeit im Weinberg und die Individualität der einzelnen Parzellen wird ganz besonders viel Wert gelegt, stellt doch der Terroirgedanke die Seele dieses Weins dar. Die Lese erfolgt per Hand. Zur Unterstützung kommt schon seit über 40 Jahren ein Team aus Spanien, von denen manche Helfer schon in der zweiten Generation bei der Lese auf Château Montrose tätig sind. 

Um nur die besten Trauben auszuwählen erfolgt im Weingut eine nochmal Sortierung mit Unterstützung einer optischen Sortiermaschine. Die Vergärung erfolgt in temperaturkontrollierten Edelstahltanks. Neben den Erstwein, Château Montrose, werden zwei weitere Weine hergestellt (La Dame de Montrose, Tertio de Montrose), die alle unterschiedlich lange in Eichenholzfässern vor ihrer Abfüllung ausgebaut werden. 

Zur Webseite des Weingutes


Wir empfehlen außerdem