Château Giscours 2012, AOP Margaux 3ème Grand Cru Classé

  • €47,00
    Einzelpreis€62,67 pro l
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Der Wein:
Château Giscours 2012, AOP Margaux 3ème Grand Cru Classé

Das Château Giscours liegt in der Appellation Margaux und ist als 3ème Cru Classé eingestuft. Die Böden des Château Giscours bestehen aus Kieseln, die von der Garonne im Laufe der Zeit angeschwemmt wurden. Der Generaldirektor Alexander van der Beer legt hohen Wert auf eine sukzessive Qualitätssteigerung und ist gleichzeitig für das Château du Tertre verantwortlich. Der durchschnittliche Ernteertrag liegt bei 40 bis 45 hl /ha. Etwa ein Drittel der Reben haben ein Alter von mehr als 25 Jahren. 

Gelesen und sortiert werden die Trauben per Hand. Der Gärprozess findet temperaturkontrolliert in Zementtanks und im Edelstahltank statt. Für den sich anschließenden Ausbau der Weine verwendet das Château Giscours französische Eichenholzfässer mit einem mittleren Toasting. Davon sind 50 % aus neuem Holz. 

Die Cuvée des Jahrgangs 2012 besteht aus:

  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot
  • Cabernet Franc
  • Petit Verdot

    Wir haben diesen Wein für Sie probiert und dabei folgendes festgehalten:

    Sofort nach dem Öffnen kommt ein aromatischer Duft entgegen. Es riecht nach dunklen Beeren, nach Waldfrucht. Aber nicht diese frischen Beeren bzw. Waldfrüchte sondern eher etwas getrocknet. Herbstblumen könnten dabei sein. Etwas Wald und Laub kommt zum Vorschein. Der Wein bringt eine sanfte Würze, ggf. ein Hauch rote Paprika mit sich. Frische und trinkanimierende Säure. Auch Mineralik lässt sich erkennen. 

    Der Wein ist zunächst angenehm samtig. Diese Samtigkeit verschwindet fast gänzlich mit ein bisschen Luft und dadurch läuft der Wein glatter und seidiger. Er bleibt mittel bis lange. Trinkt sich bereits schon recht gut, muss aber keinesfalls schon sofort getrunken werden, sondern kann gerne noch etwas liegen. Das Château Giscours gibt die Lagerfähigkeit seiner Weine im Normalfall mit ca. 8 bis 20 Jahren an.

     

     

    Das Weingut:
    Château Giscours

     

    Die Geschichte des Château Giscours reich weit in die Vergangenheit zurück. Ursprünglich diente die Fläche im 14. Jahrhundert als Wehrturm, bevor es dann im Jahr 1552 nach dem Kauf durch einen wohlhabenden Bordelaiser und dem Anpflanzen der ersten Rebstöcke erstmals als „Guyscoutz“ bezeichnet wurde. Heute gehört das Weingut dem niederländischen Geschäftsmann Eric Ablade Jelgersma. Die Geschicke des Weinguts lenkt Alexander van der Beer, der zeitgleich auch noch für das Château du Tertre verantwortlich ist. 

    Das Château Giscours liegt in der Appellation Margaux und ist als 3ème Cru Classé eingestuft. Wie viele renommierte Château in Bordeaux. besteht der Schatz des Weinguts in einer besonderen Bodenformation, die den Wein maßgeblich beeinflusst. Im Falle des Château Giscours sind es drei verschiedene Kieselhügel, die im Laufe der Zeit von der Garonne angeschwemmt wurden. Durch die Kieselböden wird die Sonne im Laufe des Tages reflektiert und in den Nächten wieder abgegeben, was eine gleichmäßige Reifung der Trauben begünstigt. 

    Bewirtschaftet werden aktuell etwa 94 Hektar. Angebaut werden 60 % Cabernet Sauvignon, 32 % Merlot, 5 % Cabernet Franc und 3% Petit Verdot. Gelesen und sortiert wird per Hand. 

    Der Ausbau der Weine des Château Giscours erfolgt in Eichenholzfässern aus französischer Eiche. Die Weine kennzeichnen sich durch dunkle Fruchtaromen, finessenreiche Tannine und eine komplexe Eleganz. Neben dem Erstwein, dem Château Giscours, gibt es noch den Zweitwein La Sirène de Giscours. 

     

    Zur Webseite des Weingutes


    Wir empfehlen außerdem