Château Beychevelle 2019, AOP Saint-Julien 4ème Grand Cru Classé

  • €107,00
    Einzelpreis€142,67 pro l
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Der Wein:
Château Beychevelle 2019

Der Winter 2019 war besonders mild und sonnig, doch der Frühling brachte mehr Wetterkapriolen. Die Wachstumssaison begann früh und die Reben entwickelten sich recht schnell. Im April verlangsamte sich das Wachstum, um dann Mitte Juni mit einer Hitzewelle wieder in Gang zu kommen. Der Sommer war besonders trocken und sonnig und schuf optimale Bedingungen für einen gleichmäßigen Reifebeginn und eine gute Konzentration. Der Sommer 2019 wird wegen seiner Rekordtemperaturen und Hitzewellen in Erinnerung bleiben; insgesamt war es der drittheißeste Sommer seit 1900. Daher waren der Regen im September und die kühlen Nächte willkommen, da sie eine längere Reifephase und eine gewisse Frische der Trauben ermöglichten.

Das Château Beychevelle beschreibt den Jahrgang 2019 wie folgt:
Die Weine des Jahrgangs 2019 haben eine schöne, kräftige Farbe, eine gut definierte, frische Frucht und einen moderateren Alkoholgehalt als der vorherige Jahrgang; ihre Tanninstruktur zeigt eine beeindruckende Eleganz und Tiefe. Die geernteten Mengen ermöglichten eine sehr strenge Selektion - etwa 55 % - um einen Grand Vin in der Tradition seiner Vorgänger zu erzeugen.

Die Cuvée des Jahrgangs 2019 besteht aus:

  • 49% Merlot
  • 46% Cabernet Sauvignon
  • 3% Cabernet Franc & 
  • 2% Petit Verdot

 

Das Weingut:
Château Beychevelle

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts gehörte das Weingut aus der Appellation Saint-Julien dem damaligen Herzog von Épernon, ein großer und bekannter französischer Admiral. Um dem Admiral ein Zeichen der Treue zu senden, haben die am Château vorbeifahrenden Seemänner ihre Segel etwas eingeholt. Aus dieser Geste entstand das Symbol eines Bootes, welches noch heute auf den Flaschen zu finden ist. Im gaskonischen nannte man dieses Schiff „Bêcha vêla“ woraus sich im laufe der Zeit Beychevelle und damit der Name des Weinguts entwickelte. Château Beychevelle.

Nachdem das Weingut im Laufe der Jahrhunderte immer einflussreiche Familien seinen Eigentümer nennen konnte, gehört das Château Beychevelle heute im Endeffekt zur Suntory Group, welche zu den fünftgrößten Spirituosenkonzernen weltweit zählt. 

Auch unter diesem Eigentümer wird das Streben nach einer hohen Qualität konsequent fortgeführt. Das Château Beychevelle verzichtet auf den Einsatz von Herbiziden und verzichtet soweit wie möglich auf den Einsatz von nicht natürlichen Hilfsmitteln. Eine ISO 14001-Zertifizierung liegt vor. Die Lese wird per Hand durchgeführt. Es werden etwa 90 Hektar Reben mit einer Pflanzdichte von 8.300 bis 10.000 Reben per Hektar bewirtschaftet. Das durchschnittliche Alter der Reben beträgt ca. 30 Jahre.

Das Château Beychevelle liegt auf einem Hügel in der Nähe der Garonne und der Untergrund ist mit den typischen Garonne-Kieseln versetzt. Deswegen finden sich bei diesem Château gute Anbaubedingungen für die klassischen Rebsorten des Bordeaux: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot. 

In der Nacht geben die Kiesel die gespeicherte Wärme des Tages wieder ab. Daher sind die Weine des Château Beychevelle meistens von einer dunklen Farbe gekennzeichnet und können als gut balancierte, kraftvolle und extraktreiche Weine mit einer seidigen Textur beschrieben werden.

Neben dem Grand Vin (dem Erstwein) Château Beychevelle produziert das Weingut noch einen Zweitwein namens Admiral de Beychevelle und den Brulières de Beychevelle aus dem Haut-Médoc.

 

Zur Webseite des Weingutes


Wir empfehlen außerdem