Château Clerc Milon 2011, AOP Pauillac 5ème Cru Classé

  • €88,00
    Einzelpreis€117,33 pro l
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Der Wein:
Château Clerc Milon 2011, AOP Pauillac 5ème Cru Classé

Der Château Clerc Milon nach traditionellen Methoden unter Einbindung des umfangreichen Erfahrungsschatzes der Familie Rothschild erzeugt. Das spezielle Terroir aus einer Ton-Kalksteinbasis gepaart mit Kieseln ergibt einen kraftvollen und körperreichen Weine, der eine besondere Lagerfähigkeit aufweisen. 

Der Jahrgang 2011 wird vom Château Clerc Milon als der trockenste und sonnigste Jahrgang der letzten 40 Jahre beschrieben. Die Blütezeit begann zu einem noch nie da gewesenen frühen Zeitpunkt. Auch wenn es im Sommer durchaus mal kleine Niederschläge gab, konnte die Lese letztendlich unter besten, sonnigen Bedingungen durchgeführt werden. Die geringen Erträge führten zu strukturierten, tiefen und frischen Weinen, die als klassischer Bordeaux Jahrgang angesehen werden. 

Die Cuvée des Jahrgangs 2006 besteht aus:

  • 54 % Cabernet Sauvignon
  • 37 % Merlot
  • 1 % Cabernet Franc
  • 1 % Petit Verdot
  • 1 % Carménère

    Der Wein funkelt im Glas in einem tiefen granatrot. Röstaromen gepaart mit Tabaknoten sind in der Nase wahrnehmbar. Auch die intensive rote Frucht mit Anklängen von Kirschen kommt mit. Ein Schöner voller Körper mit einem Anklang von Mineralität lässt sich schmecken. Vielleicht sind sogar leicht schokoladige Noten dabei. Auch im Abgang kommt nochmal etwas Salz hinzu.

     

     

    Das Weingut:
    Château Clerc Milon

    Die Familie Clerc erwarb das Anwesen in der Appellation Pauillac nachdem es im Rahmen der französischen Revolution als nationales Gut verkauft wurde. Im Laufe der nachfolgenden Jahre scheint das Weingut aber etwas an Bedeutung verloren zu haben. 

    Dies änderte sich ab Mitte des 20. Jahrhunderts. Denn mittlerweile gehört das Château Clerk Milon zum Weinimperium der Bankiersdynastie Rotschild. Der Baron Philippe de Rothschild erwarb es im Jahr 1970 und wollte das Potenzial des Weinguts weiter erschließen. Letztendlich liegt es in renommierter Nachbarschaft: Die Nachbarn des Château Clerk Milon sind die beiden Weingüter Château Mouton und Château Lafite. 

    Mit viel Arbeit und enormen finanziellen Investitionen wurde das Château Clerk Milon wieder auf Qualität getrimmt, damit es auch seinem Status als klassifiziertes 5eme Cru gerecht werden kann. In diesem Zuge wurde auch das Etikett des Weines überarbeitet. Seit 1983 zieren zwei Tänzer als Abbild eines Werks deutscher Goldschmiede aus dem 17. Jahrhundert das Etikett einer jeden Weinflasche. 

    Bewirtschaftet werden aktuell etwa 41 Hektar im nordöstlichen Teil von Pauillac. Die Reben wachsen hauptsächlich auf tiefen Sand-Kieselböden mit einer Ton-Kalksteinbasis. Angebaut werden typische Bordelaiser Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot. Als Spezialität besteht jedoch auch noch ein kleiner Anteil an Carménère, der sich nicht unbedingt bei jedem Weingut wiederfindet. Das Durchschnittsalter des Rebbestandes liegt bei etwa 53 Jahren. 

    Das Château Clerc Milon profitiert in der Bewirtschaftung und auch in der Weinerzeugung vom umfangreichen Erfahrungsschatz der Familie Rothschild. Man lehnt sich hier an die v verwendeten Techniken des Château Mouton Rothschild an. 

    Neben dem Erstwein, dem Château Clerc Milon, wird auch noch ein Zweitwein namens Pastourelle de Clerc Milon produziert. 

     

    Zur Webseite des Weingutes


    Wir empfehlen außerdem